Website Logo
Steueroase war gestern.

Ist Barbados eine Steueroase?

Die Steuern auf Barbados sind seit den neunziger Jahren stetig erhöht wurden. Anfang 1997 wurde die Mehrwertsteuer von 0% auf 15% heraufgesetzt. Nichtsdestotrotz bietet Barbados immer noch ein attraktives Steuersystem für Auswanderer und Investoren.

Wenn der Name Barbados fällt wird dies von einigen Personen immer noch mit niedrigen Steuern assoziiert. Oft höre ich auch den Satz "Barbados, das ist doch eine Steueroase in der Karibik".
Ich werde mal versuchen etwas Licht in das Dunkel zu bringen.

Entwicklung der Mehrwertsteuer (VAT)

Die Mehrwertsteuer (VAT = value added tax) wurde 1997 von 0% auf 15% heraufgesetzt. Im Gegenzug sollen wohl die Steuern auf Importe von Nahrungsmitteln und ähnlichen lebenswichtigen Dingen gesenkt wurden sein.
Am 01.01.2011 wurde die Mehrwertsteuer dann erneut von 15% auf 17,5% erhöht. Diese Regelung soll - ähnlich wie in Großbritannien - erst einmal nur für 2 Jahre gelten.
Was daraus wird beleibt abzuwarten.
Hotels zahlen nur 7,5% Mehrwertsteuer, mir wurde gesagt dass dies nur für die großen Hotels gilt, sicher bin ich mir allerdings nicht.

Entwicklung der Einkommenssteuer

Der Spitzensteuersatz für Einkommen beträgt seit 2006/07 35%. Zwischenzeitlich lag dieser auch schon bei 40%, in früheren Zeiten lag der Spitzensteuersatz aber auch schon einmal deutlich unter 35%.

Entwicklung der Körperschaftssteuer

Die Körperschaftssteuer ist eine Steuer auf den Gewinn von Körperschaften wie einer GmbH oder einer Limited.
Die Körperschaftsteuer betrug 40% und wurde 2003 auf 37,5 gesenkt und dann weiter in mehreren Schritten auf momentan 25% (2011) gesenkt.
Zum Vergleich in Deutschland zahlen Körperschaften 15% Körperschaftssteuer + 5,5% Solidaritätszuschlag und die Gewerbesteuer muss in Deutschland auch noch gezahlt werden.
Kleingewerbetreibende zahlen auf Barbados nur 15% Körperschaftssteuer (statt der sonst üblichen 25%). Als Kleingewerbetreibender gilt zum Beispiel wer u.a. weniger als 2.000.000 BBD an Umsatz pro Jahr generiert.
Natürliche Personen die ein Gewerbe betreiben zahlen in Deutschland keinerlei Körperschaftssteuer.

Der Vergleich mit anderen Ländern

Was den Spitzensteuersatz beim Einkommen angeht, liegt Barbados mit 35% zwischen Ländern wie Singapur (20%), der Slowakei (19%) und Deutschland mit ca. 47,48%.

Die Mehrwertsteuer auf Barbados liegt mit 17,5% (15%) circa auf dem Niveau von Luxemburg (15%) oder Spanien (18%).

Fazit

Ich persönlich würde als Steueroasen eher Länder wie die Bahamas, die Bermudas und die Kaiman-Inseln ansehen, die bei Einkommenssteuer und Körperschaftssteuer generell einen Steuersatz von 0% haben.
Barbados hat auch mit mehreren Ländern z.B. UK und Kanada bilaterale Doppelbesteuerungsabkommen.

Stand: 10.12.2011